Fruchtbarkeit erhöhen leicht gemacht

Gesunde Ernährung, Bewegung und weniger Stress erhöhen ebenso die Fruchtbarkeit wie regelmäßiger Geschlechtsverkehr. Praktische Tipps für die Umsetzung finden Sie hier!

  • Frau beim Sport.
    istockphoto.com/alvarez

Was kann ich tun, um meine Fruchtbarkeit zu erhöhen?

Wenn Sie schwanger werden möchten, hilft es, die optimalen Voraussetzungen dafür zu schaffen. Das hat gleich mehrere Vorteile: Sie werden schneller schwanger und Sie schaffen die perfekte Umgebung für ein gesundes Baby! Ganz nebenbei wird es Ihnen selbst gut gehen, was ein nicht zu vernachlässigender Faktor für eine erfolgreiche Schwangerschaft ist.

Jede Frau hat viele Möglichkeiten und Stellschrauben, um ihre Fruchtbarkeit zu erhöhen.

First things first: Kümmern Sie sich um sich! Ihr Lebensstil hat ganz entscheidenden Einfluss auf Ihre Fruchtbarkeit.

  • Fruchtbarkeit erhöhen durch ein moderates Körpergewicht

    Halten Sie ein mittleres Gewicht, dieses entspricht nach WHO-Angaben einem Body-Mass-Index (BMI) zwischen 18,5 und 25. Dabei wird Ihr Körpergewicht in Relation zu Ihrer Körpergröße gesetzt. (Es gibt viele Websites, auf denen Sie einfach Ihr Gewicht und Ihre Größe eingeben und sofort Ihren BMI als Ergebnis erhalten.) Sowohl Unter- als auch Übergewicht senken die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden.

  • Fruchtbarkeit erhöhen durch gesunde Ernährung

    Ernähren Sie sich ausgewogen: Essen Sie z.B. viele Vollkornprodukte, gesunde Fette (Omega-3- und -6-Fettsäuren) sowie viel Obst und Gemüse, denn diese beliefern Ihren Körper mit allen wichtigen Nährstoffen. Achten Sie bei allen Lebensmitteln auf eine gute Qualität. Dies ist auch eine gute Übung für eine zukünftige Schwangerschaft: Was Sie essen, kommt später auch bei Ihrem Baby an, und je eher Sie sich entsprechende Gewohnheiten zulegen, desto leichter fällt Ihnen dies während der Schwangerschaft.

  • Fruchtbarkeit erhöhen durch Sport

    Auch, wenn es banal klingt: Viel Bewegung an der frischen Luft und natürliches Sonnenlicht bringen Ihren Körper in Balance. Treiben Sie regelmäßig auch schweißtreibenden Sport, um sich fit zu halten. Das erhöht nicht nur Ihre Fruchtbarkeit, es wird Ihnen zudem die Schwangerschaft deutlich erleichtern! Je fitter Sie in diese besonderen neun Monate starten, umso besser. Außerdem baut Sport nachweislich Stresshormone ab, sie fühlen sich danach geistig wie körperlich erfrischt.

  • Fruchtbarkeit erhöhen durch den Verzicht auf Zigaretten und Alkohol

    Wie Sie sich sicher denken können, erhöht ein Alkohol- und Zigarettenkonsum nicht die Fruchtbarkeit. Ganz im Gegenteil: Beides reduziert Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft stark. Das Rauchen stellen Sie am besten schon jetzt ganz ein. Es ist während der Schwangerschaft – ebenso wie der Alkohol – ohnehin tabu, denn es kann das Ungeborene massiv schädigen.

Ganz schön viel zu beachten …

… und dabei jetzt auch noch entspannt bleiben? Ja! Denn eine entspannte Frau wird deutlich einfacher schwanger. Je weniger Stress Sie haben, sei es im Job oder in der Partnerschaft, desto besser. Und: Schwanger werden ist ein natürlicher Vorgang, den man nicht erzwingen kann. Versuchen Sie, auch wenn Sie Ihre Fruchtbarkeit erhöhen möchten, eine gelassene Haltung zum Thema zu bewahren.

Die liebe Liebe

Um Ihre Fruchtbarkeit zu erhöhen, ist regelmäßiger Geschlechtsverkehr unverzichtbar. Endlich mal eine gute Nachricht!
Und auch hier können Sie noch zusätzlich etwas tun: Je besser Sie Ihren Zyklus kennen, desto genauer wissen Sie auch, wann der Eisprung stattfindet. Unterstützt werden Sie dabei von z.B. Zyklus-Apps fürs Handy oder Eisprungrechnern im Internet. Bestimmen Sie so möglichst genau Ihre fruchtbaren Tage, an denen Sie dann besonders viel Zeit mit Ihrem Partner im Bett verbringen…

Fruchtbarkeit erhöhen? Experten fragen!

Sprechen Sie mit Ihrem persönlichen Experten für Fruchtbarkeit – Ihrem Frauenarzt bzw. Ihrer Frauenärztin!

Gibt es Hinweise auf Zyklusunregelmäßigkeiten oder hormonelle Störungen? Deuten Ihre Blutwerte evtl. auf eine Schilddrüsenunter- oder -überfunktion hin?

Sämtliche Vorerkrankungen (dazu zählen auch nicht-gynäkologische, z.B. Diabetes oder Bluthochdruck) sollten möglichst ursächlich behandelt werden, das erhöht ganz entscheidend Ihre Allgemeingesundheit und damit auch Ihre Fruchtbarkeit!

Möglicherweise wird Ihnen Ihr Arzt auch zur Einnahme von Folsäure und/oder Jod raten. Beides erhöht zwar nicht die Fruchtbarkeit, sorgt aber im Falle einer erfolgreichen Befruchtung für eine normale Entwicklung des Kindes. Und da frau in der Regel nicht sofort weiß, dass sie schwanger ist, ist das Kleine so von Anfang an bestens versorgt.